Michael Kothe, »Quer Beet aufs Treppchen 2020/21«

“Der Anblick war wirklich nicht schön. Dazu kamen süßlicher Verwesungsgeruch und ein Hauch von Desinfektionsmitteln. Durch hektisches Schlucken konnte ich eben noch verhindern, dass sich der Geruch nach Erbrochenem dazugesellte. Beide Leichen lagen …“  in dieser Geschichte grausam zugerichtet auf einer Yacht. In anderen: eine erpresserische Kindesentführung, ein Mord im Winterwald – ohne Leiche, ein dramatischer Ausbruch aus der täglichen Routine. Oder der Schatz am Ende des Regenbogens, eine Romanze, die zum Albtraum wird, und eine, die glücklich endet … 

Doch wieder ist nichts, wie es scheint!

Wieder stellen sich ehrgeizige Erzählungen und Lyrik in Literaturwettbewerben oft erfolgreich dem Urteil der Jury aus Autoren, Verlegern und anderen Literaten, wieder schreibt sich der Autor durch unterschiedlichste Genres. »Der ist beim Schreiben vielseitiger las ich beim Lesen!«, urteilt die Bloggerin Rezensionsnerdista.de (https://www.rezensionsnerdista.de/). Und »eine gut gefüllte Wundertüte« rezensiert ein Bibliotheksmitarbeiter den ersten Band der Reihe.

So weit der Klappentext!

In einem Interview Anfang des Jahres (https://www.leserkanone.de/index.php) hatte ich mich aus dem Fenster gelehnt und vollmundig das Erscheinen pünktlich zu Ostern versprochen. Dann kam das Bangen: Würden die Veranstalter von Schreibwettbewerben noch ausreichend viele Wettbewerbe auswerten, damit ich wüsste, wo meine Beiträge landeten? Schließlich sollte der Umfang dieser Sammlung nicht zu weit hinter dem der letzten zurückbleiben. Die Beruhigung folgte bald, und wieder darf ich Euch auf rund 260 Seiten mehr als zwanzig kleine Werke vorstellen, die ich seit dem letzten »Quer Beet« verfasst habe. Dass ein paar mehr Gedichte dabei sind – besonders drei erotische – hat mich selbst verwundert. Aber die Wettbewerbsaufgabe war so nett formuliert, da konnte ich nicht anders! Und damit haben es die Beiträge immerhin in elf Bücher mehrerer Verlage geschafft.

Mehr darüber wie immer auf meiner Autoren-Homepage und auf der Internetseite https://das-buch-quer-beet.jimdosite.com Bis kurz vor Ostern müsst Ihr leider noch warten. Doch dann viel Spaß beim Lesen!

Euer Michael Kothe